Wirksamkeit von Korrekturlagerung gegenüber Helmtherapie beim Plagiocephalus

STUDIE: Management of deformational plagiocephaly: repositioning versus orthotic therapy.

Graham JM Jr, Gomez M, Halberg A, Earl DL, Kreutzman JT, Cui J, Guo X.
J Pediatr. 2005 Feb;146(2):258-62. PubMed [citation] PMID:15689920

Vorgehen beim lagebedingten Plagiocephalus / Plagiozephalie: Ein Wirksamkeitsvergleich von korrigierender Lagerungstherapie gegenüber der Helmtherapie.

Diese Publikation befasste sich in erster Linie mit dem Wirksamkeitsvergleich einer Korrekturlagerung gegenüber der Helmtherapie zur Behandlung des Plagiozephalus.
Die Untersuchung erfolgte an 298 Kindern.
Die Studie ist methodisch gut konzipiert, jedoch ohne randomisierte Gruppenzuweisung und entspricht der Evidenzklasse 3*1.

Die Art des verwendeten Lagerungshilfsmittels zur Korrekturlagerung wird nicht näher beschrieben.
Die in der Studie gezeigte Abbildung des Hilfsmittels ist von geringer Qualität. Das Produkt scheint jedoch Vergleichsprodukten (Baby Sleep – Seitenlagerungskissen von Deltababy oder Seitenlagerungshilfe für Säuglinge der Firma Bisanz) zu entsprechen.

Vor diesem Hintergrund ist ein Vergleich zur VARILAG® – Seitenlagerungsschiene für Säuglinge nur bedingt valide. Angenommen, es handelt sich tatsächlich um eines der aufgeführten Vergleichsprodukte, könnte der Äqivalenzlevel mit (II)*2 angegeben werden.
Die Indikation, der Zweck, die Art der Anwendung, Exposition und Population sind gleich, ebenso der zu erwartende klinische Nutzen.
Die physikalisch-technischen Eigenschaften sind ähnlich.
Relevante Unterschiede bestehen im Fehlen des Rumpfgurtes und den kleinen Abmaßen der Schaumstoffkeile.
Sicherheitsrelevante Ereignisse wurden in der Studie nicht beschrieben. Es wurde jedoch darauf hingewiesen, dass Eltern ihren Säugling nicht ohne Hilfsmittel zum Schlaf auf der Seite betten sollten, da der Säugling damit leicht in die risikobehaftete Bauchlage drehen könnte.

Erfahrungen mit dem Baby Sleep – Seitenlagerungskissen von Deltababy oder der Seitenlagerungshilfe für Säuglinge der Firma Bisanz

Die Anwendungserfahrungen mit „Baby Sleep – Seitenlagerungskissen von Deltababy oder der Seitenlagerungshilfe für Säuglinge der Firma Bisanz“ haben bei der Entwicklung der VARILAG® – Seitenlagerungsschiene folgenden Einfluss gehabt:
Die Maße der Schaumstoffkeile wurde deutlich größer gewählt; die Länge des Rückenkeils reicht damit bis ganz an das Hinterhaupt heran und stützt den Kopf, was auch eine bei manchen Kindern vorherrschende Überstreckungstendenz verhindert.
Ein Überwinden der gewählten Keilgröße wird auch bei älteren Säuglingen zuverlässig verhindert.
Als Bezugsstoff wurde anstatt einer einfachen Baumwollbespannung der Schaumstoffkeile ein griffiger Frotteebezug mit rückseitiger Polyurethanbeschichtung gewählt. Das Eindringen von Flüssigkeiten in den Schaumstoff wird so verhindert. Dies berücksichtigt wesentliche Hygienebestimmungen.
Die Keile werden bei den beiden Vergleichsprodukten lediglich durch ein Tuch zusammengehalten, auf dem der Säugling liegt. Dieses Tuch ist mit dem Bezugsstoff des jeweiligen Keiles vernäht und in der Länge verstellbar, sodass der Platz zwischen den Keilen der kindlichen Körpergröße angepasst werden kann.

Vergleich zum Baby Seitenlagerungskissen von VARILAG®

Die gewählte Lagerung / Positionierung bei der VARILAG® – Seitenlagerungsschiene hingegen wird durch einen Rumpfgurt stabilisiert der mit dem großen Rückenkeil fest verbunden ist.
Der kleinere Bauchkeil wird nach passgenauer Anlage – der kindlichen Körpergröße entsprechend – mittels Klettverbindung mit dem Rumpfgurt verbunden.
Um ein Manövrieren des Kindes im Bett mit der VARILAG® – Seitenlagerungsschiene zu verhindern, besteht die Möglichkeit den Rückenkeil mit zwei Bändern am Bettgestell festzubinden.


*1 (Evidenzklasse 3: Es gibt Nachweise für die Wirksamkeit aus methodisch gut konzipierten Studien, ohne randomisierte Gruppenzuweisung)

*2 (Äqivalenzlevel II: Gleiche Indikation: gleicher Zweck, gleiche Art der Anwendung, gleiche Exposition, gleiche Population, gleicher zu erwartender klinischer Nutzen; Gleiche oder sehr ähnliche physikalisch-technische Eigenschaften
Gleiche oder geringe, biologisch nicht relevante Unterschiede in der Zusammensetzung).

QUELLE:
Management of deformational plagiocephaly: repositioning versus orthotic therapy.

Graham JM Jr, Gomez M, Halberg A, Earl DL, Kreutzman JT, Cui J, Guo X.
J Pediatr. 2005 Feb;146(2):258-62. PubMed [citation] PMID:15689920

Schädeldeformität beim Baby: Handtuchrollen, Lagerungshilfen oder Helmorthese?

Diagnostik und Betreuung von Kindern mit Schädeldeformitäten aufgrund einer Einzelnahtsynosthose oder einer Lagerungsdeformierung – Handtuchrollen, Baby Lagerungshilfen oder Helmtherapie?

Vortrag für Karlsruhe Kinderärzte mit Dr. Schweizer – Universitätsklinikum Würzburg

Die Arbeitsgemeinschaft der Karlsruhe Kinderärzte hatte zum Vortragsthema (s. Überschrift) mit Dr. Schweitzer einen hervorragenden Redner geladen.
Das Fazit:

  • In den ersten 12 Wochen können Säuglinge mit Handtuchrollen im Schlaf anlagert werden.
  • Ab der 12 Woche wird eine Lagerungstherapie sowie Physiotherapie / Osteopathie empfohlen.
  • In wenigen ausgeprägten Fällen kann die Helmorthese zur Korrektur der Kopfverformung hilfreich sein, wobei hierdurch die Schädelbasis – und damit die Stellung der Gleichgewichtsorgane und Kiefergelenke – nur wenig korrigiert wird.
    Diesbezüglich scheint die Wirkung mit dem Seitenlagerungskissen, der VARILAG® – Seitenlagerungsschiene, der Helmtherapie überlegen zu sein.