Schädeldeformität beim Baby: Handtuchrollen, Lagerungshilfen oder Helmorthese?

Diagnostik und Betreuung von Kindern mit Schädeldeformitäten aufgrund einer Einzelnahtsynosthose oder einer Lagerungsdeformierung – Handtuchrollen, Baby Lagerungshilfen oder Helmtherapie?

Vortrag für Karlsruhe Kinderärzte mit Dr. Schweizer – Universitätsklinikum Würzburg

Die Arbeitsgemeinschaft der Karlsruhe Kinderärzte hatte zum Vortragsthema (s. Überschrift) mit Dr. Schweitzer einen hervorragenden Redner geladen.
Das Fazit:

  • In den ersten 12 Wochen können Säuglinge mit Handtuchrollen im Schlaf anlagert werden.
  • Ab der 12 Woche wird eine Lagerungstherapie sowie Physiotherapie / Osteopathie empfohlen.
  • In wenigen ausgeprägten Fällen kann die Helmorthese zur Korrektur der Kopfverformung hilfreich sein, wobei hierdurch die Schädelbasis – und damit die Stellung der Gleichgewichtsorgane und Kiefergelenke – nur wenig korrigiert wird.
    Diesbezüglich scheint die Wirkung mit dem Seitenlagerungskissen, der VARILAG® – Seitenlagerungsschiene, der Helmtherapie überlegen zu sein.

0 Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.