Die echte Hilfe bei Kopfverformung (Plagiocephalus) und Haltungsasymmetrie im Säuglingsalter

Seitenschläferkissen Babykeilkissen & Co. – Die Korrektur der Kopfverformung im Schlaf!

von | 26 Okt. 2017 | Artikel

Wofür benötigt mein Baby ein Seitenschläferkissen oder ein Babykeilkissen?

Der Schädel des Babykopfes ist von Natur aus in den ersten 8 bis 9 Monaten weich und verformbar. Wie sollte das Baby anders durch den engen Geburtskanal rutschen? Wenn der Säugling nun viel auf dem Rücken liegt, kann es sein, dass der Hinterkopf platt wird. Wenn das Baby eine Lieblingsseite hat, zu der es den Kopf beständig dreht, so kann der Kopf auch schief werden.

Plagiocephalus Argenta Typ 3 mit vorgewölbter Stirn

Ein verschobener Hinterkopf ist jedoch nicht nur schädlich, sondern sogar gefährlich. Die Mediziner sprechen hier von einem Plagiocephalus bzw. der Plagiozephalie, die weitreichende Folgen für Ihr Baby und Ihr heranwachsendes Kind hat. Es wird daher geraten, die Babys in Seitenlage schlafen zu legen. Das ist sinnvoll, um den Kopf des Babys unterschiedlich zu belasten. Hierfür gibt es nun unterschiedliche Lagerungs- und Schlafhilfen wie Seitenschläferkissen und Babykeilkissen (auch unter dem Überbegriff Lagerungskissen bzw. Seitenlagerungskissen bekannt).

Welches Seitenschläferkissen oder Babykeilkissen ist sinnvoll?

Wie Sie vielleicht bereits wissen, hat man Anfang der 1990er Jahre herausgefunden, dass die Bauchlage ein Hauptgrund für den plötzlichen Kindstod ist. Wenn also die Kleinen nun nachts schlafen gelegt werden, zieht man die Rückenlage vor. Für Babys ist das nach bisherigen Erfahrungen gut, denn nun gibt es jährlich nur noch etwa 200 Fälle von plötzlichem Kindstod anstelle von 1200 in der Zeit vor dieser Umstellung. Doch kann sich die Rückenlage bei manchen Säuglingen auch schädlich auswirken, wenn sich durch die dauerhafte einseitige Belastung ihr Hinterkopf verformt.

Eine sinnvolle Alternative für die Rückenlage ist die Seitenlage. Sinnvoll, sowohl was den plötzlichen Kindstod angeht als auch die Belastung für den Kopf des Babys, denn nun kann das Baby mal auf die rechte und mal auf die linke Seite zum Schlafen gelegt werden. Gefährlich ist hierbei wiederum, dass sich die Babys nicht alleine auf der Seite halten können und von selbst leicht in die Bauchlage rollen. Daher müssen die Babys in den ersten Monaten in der Seitenlage unterstützt werden. Anfangs kann man dafür einfach ein Handtuch zusammenrollen und es dem Baby in den Rücken legen. Doch was tun, wenn die Kleinen wachsen und beginnen sich aus eigener Kraft zu drehen? Jetzt sollte man kein Handtuch mehr in ihr Bettchen legen, denn es könnte vor ihr Gesichtchen geraten und ihnen gefährlich werden.

Baby Lagerung auf der Seite mit Handtuchrollen

Nun gibt es für diese Zeit verschiedene Stützkissen. Hierzu findet man zum Beispiel Angebote unter der Bezeichnung Seitenschläferkissen für Babys oder Babykeilkissen. Allerdings ist der Name Seitenschläferkissen irreführend, da es sich nicht wie bei denjenigen für Erwachsene um ein besonders langes Kissen handelt, sondern um eine Konstruktion aus 2 Keilen, in die das Baby längs hineingelegt wird. Grundsätzlich ist dies sinnvoll. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass das Baby von selbst in die Bauchlage rutscht. Doch wie lange geht das gut? Denn aus den Erfahrungsberichten der Eltern geht hervor, dass sich viele Babys über den kleineren Keil rollen und doch wieder in der Bauchlage landen. Andere Babys schaffen es auch zwischen diesen zwei Keilen, sich auf den Rücken zu drehen und den Kopf wieder auf die Lieblingsseite zu legen, was ja vermieden werden sollte.

Dann gibt es Babykeilkissen, die dazu dienen, das Baby etwas aufrechter zu lagern, wenn es erkältet ist oder unter einem Reflux leidet. Diese können auch durch seitliche Kissen ergänzt werden, damit das Baby nicht runterrollt. Auf einem solchen Kissen wird das Baby jedoch wieder auf dem Rücken zum Schlafen gelegt und dreht sein Köpfchen gerne wieder auf seine Lieblingsseite, sodass es sich nicht um eine therapeutische Maßnahme gegen den Plagiocephalus handelt. Viele Babys rollen sogar von den Keilkissen runter auf den Bauch und können mit dem Gesicht auf dem Kissen landen. Daher ist ein Babykeilkissen nur unter Aufsicht anzuwenden und nicht bei der Indikation einer Plagiozephalie.

Worauf sollte ich bei der Auswahl von Kissen für mein Baby achten?

Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, haben wir eine tabellarische Übersicht zusammengestellt.
Hier finden Sie die auf dem Markt erhältlichen Angebote zur Lagerung von Babys ab der Geburt.

Kategorie:Baby Lagerungskissen (Seitenlagerungskissen, Seitenlagerungshilfen)Lagerungsrollen (Sicherheitsrollen, Seitenlagerungssets)Keilkissen (Stützkissen)BabykopfkissenSeitenlagerungsschiene von VARILAG
Funktion:
seitliche Lagerung des Säuglings
seitliche Lagerung des Säuglings
leicht erhöhte Rückenlageergonomisches Kissen für die Rückenlage
seitliche Lagerung des Säuglings
therapeutisch gegen Brachyzephalie
neinneinneinja

ja
therapeutisch gegen Plagiozephalieneinneinneinneinja
Babys bleiben in gewünschter Lage:neinneinneinneinja
Absicherung gegen plötzlichen Kindstod:neinneinneinneinja
bis 12 Monate:neinneinneinneinja
geeignet für Kinderwagen:jajaja (je nach Anbieter)jaja
waschbar:jajajajaja
hergestellt in Deutschland:teilweise in Europa, meist k.A.teilweise in Europa, meist k.A.teilweise in Europa, meist k.A.teilweise in Europa, meist k.A.ja
klinische Prüfungneinneinneineines davonja
auf Rezeptneinneinneinneinja

Welches Lagerungskissen ist für mein Baby ab 6 Monaten getestet?

Korrektur einer Kopfverformung durch Eigengewicht und Schwerkraft

Hat Ihr Baby einen verschobenen Hinterkopf? Hat Ihr Kinderarzt oder Therapeut eventuell bereits eine Diagnose gestellt? Und ist Ihr Baby zwischen 3 und 8 Monaten alt? Dann hat Ihnen Ihr Kinderarzt oder ein anderer Therapeut wahrscheinlich geraten, Ihr Baby zum Schlafen in die Seitenlage zu legen. Richtig? Denn wenn ein Säugling nachts in Seitenlage schläft, dann kann sich der Schädel wieder in seine symmetrische Form zurückbilden. Das ist möglich, da der Kopf in den ersten 9 Lebensmonaten am schnellsten wächst und noch weich ist. So wirken das Eigengewicht des Kopfes und die Schwerkraft zusammen und ermöglichen auf einfache Weise die Korrektur des Schädels.

Als einziges getestetes Lagerungskissen für Säuglinge gibt es in Deutschland bisher nur die Seitenlagerungsschiene von VARILAG. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung der bisherigen Angebote. Sie wurde als einziges Seitenschläferkissen einer klinischen Prüfung unterzogen, ist inzwischen von vielen Krankenkassen als medizinisches Hilfsmittel anerkannt und wird bei einem platten oder schiefen Hinterkopf von Physiotherapeuten, Osteopathen, Kinderärzten und Hebammen empfohlen.

Wirkung der Lagerungstherapie bei Kopfasymmetrie im Baby Lagerungskissen von VARILAG

Sie ist von der Größe her passend für bis zu 12 Monate alte Babys. Die Seitenlagerungsschiene setzt sich auch aus 2 Keilen zusammen. Sie hat jedoch als einzige einen verstellbaren Rumpfgurt, durch den Ihr Baby am Drehen gehindert wird. Daher schützt es ebenfalls vor dem plötzlichen Kindstod und Sie können sicher gehen, dass es ungefährlich ist, Ihr Baby hierin nachts zum Schlafen zu legen. Den Abstand der Keile zueinander können Sie individuell an Ihr Baby anpassen, es ist also auch für schlankere oder kräftigere Kinder geeignet. Das Baby wird nun mit dem Rücken zum langen Keil gelegt. Dieser ist so konzipiert, dass er über den Kopf ragt und Ihr Baby so den Kopf nicht nach hinten überstrecken kann. Da der Keil vor dem Bauch kürzer ist, kann Ihr Baby seine Ärmchen und Beinchen frei bewegen. Gerade die stabile Verbindung der Keile um Ihr Baby herum ist ein großes Plus, denn dadurch ist die Seitenlagerungsschiene nicht nur sicherer, sondern Ihr Baby schläft auch noch ruhiger und tiefer als ohne diese, ähnlich wie in einem Pucksack.

Nadine Zeltwanger ★★★★★ 13.06.2017 um 20:32 Uhr

Nadine Zeltwanger ★★★★★ 13.06.2017 um 20:32 Uhr

Um die therapeutische Wirkung zu erzielen, sollte ein Baby mit einem schiefen Kopf 70 Prozent der Zeit, die es liegt, auf der ausgeprägteren Seite seines Kopfes liegen. Daher wurde die Seitenlagerungsschiene von VARILAG so entworfen, dass sie ebenfalls in den Kinderwagen passt und gut mitzunehmen ist. Zusätzlich überzeugen die hochwertigen, schadstoffgeprüften Materialien, die bei 65 °C Grad gewaschen werden können. Falls Ihr Baby zwischendurch hochgenommen werden muss, lässt sich der Rumpfgurt problemlos, schnell und leise mithilfe eines Reißverschlusses öffnen. Dadurch ist die Seitenlagerungsschiene von VARILAG zusätzlich sehr praktisch und das macht die Anwendung einfach. Da die klinische Prüfung die Unbedenklichkeit der Seitenlagerungsschiene von VARILAG bestätigt hat, können Sie dieses Lagerungskissen für Ihr Baby auf Rezept bekommen. Sie können es hier im Online-Shop oder in einem Sanitätshaus kaufen. Viele Krankenkassen erstatten Ihnen die Kosten.

FAQ

Welche Ursachen liegen einer lagebedingten Kopfverformung beim Baby zugrunde?

In den ersten Lebenswochen sind die Schädelknochen noch weich und lassen sich verschieben. Bei manchen Babys findet eine Kopfverformung schon in der Gebärmutter statt, besonders bei Beckenendlage oder Mehrlingsschwangerschaften. Die meisten Kinder entwickeln eine Kopfasymmetrie jedoch erst nach der Geburt, weil sie vermehrt auf einer Kopfseite liegen.

Darf ein Baby bezüglich dem plötzlichen Kindstod auf der Seite liegend schlafen?

Der Schlaf in Seitenlage erhöht nicht das Risiko zum Plötzlichen Kindstod, die Seitenlage muss aber so abgesichert sein, dass sich Ihr Baby nicht in die Bauchlage drehen kann. Der breite und individuell verstellbare Rumpfgurt der Seitenlagerungsschiene von VARILAG gewährleistet diese Sicherung.

Warum helfen manche Lagerungskissen häufig nicht?

Lagerungskissen ohne Rumpfgurt verhindern das Drehen des Babys nicht zuverlässig. Die teilweise günstigen handelsüblichen Lagerungskissen wurden klinisch nicht geprüft und dürfen bei älteren Säuglingen im unbeobachteten Schlaf nicht angewendet werden. Sie können sich auf die beabsichtigte positive Wirkung nicht verlassen und das Risiko des plötzlichen Kindstodes ist eventuell noch erhöht.

Wann ist der richtige Zeitpunkt und welchen Zweck hat welches Hilfsmittel (Lagerungskissen bzw. Babykeilkissen bzw. Seitenschläferkissen, Babykopfkissen, Seitenlagerungsschiene, Helmtherapie)?

Bevor Sie ein spezielles Lagerungskissen anwenden, erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Kinderarzt, Ihrer Hebamme oder einem Therapeuten. Grundsätzlich gilt, dass bei gesunden Babys keinerlei Kissen notwendig ist.

  • Ein Babykopfkissen hat zum Ziel, eine Verformung des Hinterkopfes und besonders einen platten Hinterkopf zu vermeiden. Allerdings ist es keine Garantie dagegen, vor allem wenn Ihr Baby eine bestimmte Lieblingsseite hat. Außerdem rollen viele Babys von den Babykopfkissen herunter. Die Anwendung kann im gesamten ersten Lebensjahr erfolgen.
  • Ein Babykeilkissen dient der erhöhten Lagerung bei Erkältungen oder Verdauungsproblemen in Rückenlage, sollte aber nicht permanent und ohne Aufsicht angewendet werden.
  • Ein handelsübliches Baby Lagerungskissen bzw. ein Seitenschläferkissen darf für die Lagerung in Seitenlage nur in den ersten 12 Lebenswochen ohne Aufsicht im Schlaf angewendet werden. In dieser Zeit haben die Kinder noch nicht die motorische Fähigkeit, sich in die risikobehaftete Bauchlage drehen zu können.
  • Die Seitenlagerungsschiene von VARILAG kann von Anfang an prophylaktisch verwendet werden, da der Rumpfgurt individuell verstellbar ist.
    Wenn bei Ihrem Baby nun die seitliche Lagerung medizinisch geboten ist, da Ihr Baby einen schiefen Hinterkopf bekommen hat, sollten Sie sich auch nur auf die gesicherte Lagerung verlassen, da die Babys in ungesicherter Position oft auf den Bauch rollen, was ein Risiko für den plötzlichen Kindstod darstellt, oder wieder auf den Rücken, was die Verformung des Hinterkopfes weiter vorantreibt. Geeignet ist die Schiene für Babys bis zum Ende des ersten Lebensjahres.
  • Die Helmtherapie wird aufgrund medizinischer Studien vorrangig für ältere Säuglinge empfohlen, bei denen ein verformter Kopf erst sehr spät diagnostiziert wurde und die Verformung sehr ausgeprägt ist.

Kann mein Baby in der Seitenlagerungsschiene gut schlafen?

Da Babys bereits im Mutterleib Enge und Wärme mit Schutz assoziieren, können sie nach der Geburt besonders gut schlafen, wenn sie eine Begrenzung spüren. Das kennen Sie vielleicht auch als Vorteil von einem Pucksack. Dasselbe entsteht bei der Seitenlagerungsschiene durch den breiten Rumpfgurt, der die Keile miteinander sichert.