Liebe Eltern,

auf Basis von mehr als 20 Jahren Therapieerfahrung wurde die Seitenlagerungsschiene von VARILAG entwickelt.
Wir wollen, dass sich Säuglinge mit Haltungsasymmetrie und Lagerungsplagiozephalus gesund entwickeln.
Es ist uns wichtig, Sie als Eltern auf diesem Weg optimal zu unterstützen.

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Lagerungstherapie mit der Seitenlagerungsschiene von VARILAG entschieden haben und hoffen, dass die Anwendung bei Ihrem Kind zu einem guten Therapieerfolg führt bzw. geführt hat.

Ihre persönliche Erfahrung ist uns wichtig:

Die nachfolgenden Warnungen sind ergänzende Informationen zur richtigen Anwendung der Seitenlagerungsschiene.
Die Punkte werden regelmäßig überarbeitet, wobei wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen sind.

Wenn Ihnen etwas aufgefallen ist, was falsch gemacht werden kann oder eine Gefahr darstellt und hier nicht aufgeführt wurde, schreiben Sie uns bitte per E-Mail an info@varilag.de.
Sie unterstützen uns damit sehr, unser Angebot stetig weiter zu entwickeln und zu verbessern.
Wir bedanken uns auch im Namen aller Eltern und ihren Babys!

Liste der Risiken

(Überarbeitungsdatum: 13.11.2018)

Nr. Risiken Sicherheitshinweis
1 Ein Kind wird auch noch mit 8 Lebensmonaten und länger in der Seitenlagerungsschiene gelagert. Dies kann zu einer Überkorrektur
führen und der Schädel kann sich erneut
verschieben. Beobachten Sie daher
wöchentlich die Kopfform von oben,
wie in der Gebrauchsanweisung
beschrieben.
2 Die einseitige Lage wird zu lange durchgeführt. Dies kann zu einer Überkorrektur
führen und der Schädel kann sich erneut verschieben. Beobachten Sie daher
wöchentlich die Kopfform von oben,
wie in der Gebrauchsanweisung
beschrieben.
3 Ein Kind erfährt eine Überwärmung durch Raumtemperatur, Fieber, Schlafsack und Seitenlagerungsschiene. Überprüfen Sie daher regelmäßig die
Körpertemperatur Ihres Säuglings und unterbrechen Sie ggf. den Einsatz der Seitenlagerungsschiene in heißen Sommernächten.
4 Ein Kind ist zu unruhig, um
sich lagern zu lassen.
Wägen Sie die möglichen Ursachen dafür
ab. Eventuell bahnt sich eine Erkrankung
an. Ziehen Sie gegebenenfalls Ihren
Kinderarzt zu Rate.
5