Die echte Hilfe bei Kopfverformung (Plagiocephalus) und Haltungsasymmetrie im Säuglingsalter

Baby liegt in Bauchlage und lacht

VARILAG® – Seitenlagerungsschiene: Das besondere Lagerungskissen für Ihr Baby

Eine Kopfverformung ist meist die Folge einer einseitigen asymmetrischen Haltung bzw. Lagerung und kann dauerhafte Folgen für Ihr Baby haben.
Bei richtiger Behandlung lassen sich bis zum 8. Lebensmonat Fehlstellungen effektiv korrigieren, sodass Sie Ihrem Kind langwierige Therapien ersparen können.

Auf dieser Seite finden Sie zu diesem Thema wissenschaftlich fundierte Hintergrund-Informationen, Therapiemöglichkeiten und Erfahrungsberichte.

Auf Basis von mehr als 20 Jahren Therapieerfahrung wurde das Lagerungskissen VARILAG entwickelt.
Als anerkanntes Medizinprodukt zur Behandlung eines Plagiocephalus werden die Kosten von vielen Krankenkassen vollständig übernommen. VARILAG kann hier online bestellt werden.

Stephanie Ochsenreither ★★★★★ 22.09.2017 um 16:03 Uhr

Stephanie Ochsenreither ★★★★★ 22.09.2017 um 16:03 Uhr

Wofür braucht mein Baby ein spezielles Lagerungskissen?

Bei vielen Säuglingen verformt sich der Hinterkopf in den ersten Lebensmonaten. Es entsteht ein platter Kopf oder auch ein schiefer Kopf. Dies ist aus medizinischer Sicht gefährlich und es ist notwendig, dem entgegenzuwirken. Als Eltern können sie Ihr Baby in den ersten 6 Monaten sinnvoll durch die Seitenlagerung unterstützen. Da sich ein so kleines Baby jedoch nicht alleine in der Seitenlage halten kann, benötigen Sie ein getestetes Lagerungskissen, auch unter den Bezeichnungen Seitenlagerungskissen und Seitenlagerungsschiene zu finden. Weitere Synonyme sind Seitenschläferkissen und Babykeilkissen. Dieses gewährleistet, dass Ihr Baby sicher liegt und nicht in die Rückenlage zurückrollt.
VARILAG hat ein Seitenlagerungskissen entwickelt, das höchsten medizinischen Ansprüchen genügt. Dies können Sie entweder hier im Online-Shop oder in einem Sanitätshaus kaufen oder sich von Ihrem Kinderarzt verschreiben lassen. Die Kosten werden von vielen Krankenkassen vollständig übernommen.

Ihr Baby hat einen schiefen oder platten Hinterkopf?

Viele Eltern müssen heute erfahren, dass sich der Kopf ihres Säuglings schief oder platt gelegen hat. Das hat seinen Grund in der Rückenlage, die seit Beginn der 1990er-Jahre empfohlen wird. Bis dahin schliefen die Babys überwiegend in Bauchlage, doch kam es dadurch zu häufigen Fällen von plötzlichem Kindstod. Nun ist die Rückenlage zwar eine wirksame Methode, um den plötzlichen Kindstod zu verhindern, doch hat sie die Begleiterscheinung, dass sich bei vielen Babys der Kopf verformt. Sie sind also mit diesem Phänomen nicht alleine.
Um die Kopfverformung zu verhindern, sollten die Babys mal auf dem Rücken, mal auf der linken und mal auf der rechten Seite schlafen. Denn die Seitenlage ist genauso wirksam gegen den plötzlichen Kindstod wie die Rückenlage. Das Problem ist nur, dass viele Säuglinge von selbst wieder auf den Rücken oder auf den Bauch rollen. Daher ist es notwendig, die Babys in den ersten 6 Monaten zu stützen, wenn sie auf der Seite liegen. Hierzu reicht in den ersten Wochen ein zusammengerolltes Handtuch im Rücken.

Wenn die Kleinen jedoch wachsen und mehr Kraft entwickeln, hilft das nicht mehr. Im Gegenteil, es besteht nicht nur die Gefahr, dass sie sich drehen, sondern auch dass das Handtuch vor das Gesicht gerät und sie ersticken.

Baby Lagerung auf der Seite mit Handtuchrollen

Warum muss eine Schädelverformung behandelt werden?

Eine Schädelverformung (med. Plagiozephalie oder Plagiocephalus) ist eine tiefgreifende Veränderung der Schädelstruktur, d.h. mit Ohren, Kiefer und Halswirbeln, die sich auf den gesamten Körper auswirkt. Daher muss eine Schädelverformung unbedingt behandelt werden.

Der Plagiocephalus lässt sich bereits optisch an der Verschiebung der Ohren erkennen. Wenn die Ohrachse aus dem Lot gerät, betrifft das den Gleichgewichtssinn.

Echter Schädel mit Plagiocephalus und verschobenen Gleichgewichtsorganen

Die verschobene Position der Gleichgewichtsorgane ist über die roten Kreuze gekennzeichnet.

Werden die Kiefer verrückt, ist mit einer Fehlstellung der Zähne zu rechnen.

Echter Schädel Plagiocephalus mit verschobenen Kiefergelenken

Die verschobene Position der Kiefergelenke ist über die roten Flächen gekennzeichnet.

Stimmt die Passung der obersten Wirbel nicht, führt dies zu einer Verkrümmung der Wirbelsäule.
Wird der Kopf intuitiv schief gehalten, entwickelt sich der Körpersinn nicht richtig, man hat motorische Schwierigkeiten, stolpert beispielsweise häufiger.

Kind mit skoliotischer Fehlhaltung

Die Notwendigkeit der Behandlung lässt sich auch anhand der Befundsituation im Video leicht nachvollziehen.

Das Baby zeigt in der sogenannten Seitkippreaktion nach Vojta eine Schwäche der linken Rumpfseite. Es kann sich nicht gegen die Schwerkraft nach links aufrichten.
In Bauchlage liegt das Kind meist c-förmig. Die Wirbelsäule ist links lang. Die Kopfdrehung nach rechts ist eingeschränkt.

Wenn sich Kinder mit dem Befund der Haltungsasymmetrie zum Ende des ersten Lebensjahres aufrichten, können sich die schiefe Haltung und die schiefe Wirbelsäule in einer Skoliose manifestieren.
Die komplexen Zusammenhänge und die Verarbeitung im Gehirn von Informationen aus dem Bereich

  • der Schädelbasis,
  • den Kopfgelenken,
  • den Gleichgewichtsorganen

werden im Artikel über den Stellenwert der Halswirbelsäule im Säuglingsalter erläutert.

Warum benötige ich ein spezielles Lagerungskissen für mein Baby?

Bekanntlich schlafen Babys viel in den ersten 6 Monaten. Hierfür werden sie in der Regel auf den Rücken gelegt. Dies wird von Kinderärzten und Gesundheitsbehörden empfohlen, um den plötzlichen Kindstod zu verhindern. Manche Babys haben außerdem eine sog. Lieblingsseite und drehen ihren Kopf immer in dieselbe Richtung. Dadurch entsteht oftmals ein platter Hinterkopf oder auch ein schiefer Kopf. Das Lagerungskissen ist notwendig, um eine variable Seitenlagerung zu ermöglichen. Auf diese Weise kann sich der Kopf wieder in seine ursprüngliche Form zurückentwickeln. Denn das Gute ist, dass der Schädel der Säuglinge in den ersten neun Monaten am schnellsten wächst und noch verformbar und weich genug ist, um sich auch gut wieder korrigieren zu lassen. In der Seitenlage helfen dabei die Schwerkraft und das Eigengewicht des Kopfes.
Warum aber empfiehlt Ihnen Ihr Arzt nun ein spezielles Lagerungskissen, vielleicht sogar die Seitenlagerungsschiene von VARILAG? Wichtig bei der Lagerung ist ja, dass sich Ihr Baby nicht von selbst in die Bauchlage dreht. Gleichzeitig soll die Zeit in der Rückenlage begrenzt werden. Eltern kritisierten an den auf dem Markt erhältlichen Stützkissen wie Babykeilkissen oder Babyseitenschläferkissen jedoch, dass sie das Baby nicht zuverlässig auf der Seite halten.
Bei speziellen Lochkissen kann die Mulde das Drehen des Kopfes nicht verhindern.

Daher hat VARILAG diese Lagerungskissen weiterentwickelt. Die Seitenlagerungsschiene ist medizinisch getestet und als medizinisches Hilfsmittel anerkannt. Es wird von Physiotherapeuten und Osteopathen ebenso empfohlen wie von Kinderärzten und Hebammen und wird begleitend zu Physiotherapie und Osteopathie eingesetzt.

Was ist das Besondere an dem Lagerungskissen von VARILAG?

Die Seitenlagerungsschiene von VARILAG ist speziell für die gesicherte Seitenlagerung von Säuglingen im 1. Lebensjahr konzipiert. Sie setzt sich aus zwei Keilen zusammen, in die Ihr Baby so eingebunden wird, dass es nicht von allein in die Bauchlage rollen kann. Durch das breite Klettband ist der Abstand der Keile individuell verstellbar. Besonders wichtig ist, dass Ihr Baby durch den breiten Rumpfgurt seine Position nicht aus Versehen oder aus eigener Kraft verändern kann. Der lange Keil wird in den Rücken gelegt. Er stützt gleichzeitig den Kopf, sodass Ihr Baby den Kopf nicht nach hinten überstreckt. Der kleinere Keil liegt so vor dem Bauch, dass Ihr Baby seine Ärmchen und Beinchen frei bewegen kann. Die stabile Verbindung der Keile um Ihr Baby herum bewirkt, dass Ihr Baby ruhiger und tiefer schläft als ohne, ähnlich wie in einem Pucksack.

Thomas Schwarz ★★★★★ 21.08.2017 um 21:55 Uhr

Thomas Schwarz ★★★★★ 21.08.2017 um 21:55 Uhr

Baby Kopf zu zwei drittel in Korrekturposition bei Plagiocephalus

Nach Rückmeldung stillender Mütter wurde in dem Rumpfgurt ein Reißverschluss eingenäht, um den Säugling auch nachts ohne großen Aufwand hochnehmen zu können. Das Lagerungskissen kann in einer Tasche verstaut und mitgenommen werden. Es passt auch in den Kinderwagen, sodass Ihr Baby auch unterwegs professionell gelagert werden kann, denn aus therapeutischer Sicht sollte Ihr Baby zu zwei Dritteln der Zeit in Seitenlage liegen.

Weiter werden hochwertige, schadstoffgeprüfte Materialien verwendet, die bei 65 °C gewaschen werden können.
Die Seitenlagerungsschiene wird in Deutschland in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung hergestellt.

Eine weitere Besonderheit ist die klinische Prüfung, die die Unbedenklichkeit der Seitenlagerungsschiene von VARILAG bestätigt hat. Daher können Sie dieses Lagerungskissen auf Rezept bekommen. Sie können es aber auch hier im Online-Shop kaufen. Viele Krankenkassen erstattet Ihnen Ihre Kosten.

Eveline Mockler ★★★★★ 17.07.2017 um 22:01 Uhr

Eveline Mockler ★★★★★ 17.07.2017 um 22:01 Uhr

Wirkung der Lagerungstherapie bei Kopfasymmetrie im Baby Lagerungskissen von VARILAG

FAQ

Warum ist ein schiefer Babykopf medizinisch bedeutsam?

Die Verformung des Schädels betrifft die Stellung der Ohren zueinander und damit den Gleichgewichtssinn, die Kiefer und damit die Zahnstellung sowie die Halswirbel und somit die Haltung bis hinunter zu den Füßen. Wenn der Kopf also nicht behandelt wird, werden diese Veränderungen massive Auswirkungen auf Ihr Kind nach sich ziehen.

Was sind die Ursachen für eine lagebedingte Kopfverformung bei Babys?

Manche Babys kommen bereits mit einem verschobenen Hinterkopf auf die Welt. Bei anderen entsteht dies, weil sie viel auf derselben Seite liegen und die Schädelknochen bis zum Ende des ersten Lebensjahres noch weich sind.

Wie lange kann eine Kopfverformung korrigiert werden?

Da die Schädelknochen bis zum Ende des ersten Lebensjahres noch weich sind, kann solange auch eine Korrektur der Kopfverformung erreicht werden.

Wie funktioniert die Lagerungstherapie und wie effektiv ist sie?

Wenn Sie Ihr Baby so zum Schlafen legen, dass der hervortretende Bereich seines Hinterkopfes aufliegt, wirken sowohl das Eigengewicht des Kopfes als auch die Schwerkraft so zusammen, dass sich die Verformung wieder zurückbildet. Hierzu sollten Sie Ihr Baby während zwei Drittel seiner Liegezeit auf diese Seite legen, dann kann im 4.-8. Lebensmonat pro Woche eine Korrektur um 1 mm erreicht werden.

Entstehen durch die Lagerungstherapie irgendwelche Risiken für mein Kind?

Die Seitenlagerungsschiene von VARILAG ist durch den breiten Rumpfgurt besonders sicher, was die Frage von Risiken angeht. Da sich Ihr Kind nun nicht mehr von selbst drehen kann, ist es weder gefährdet, wieder in die Rückenlage zu gelangen und den Kopf weiter falsch zu belasten, noch in die Bauchlage zu rollen. Auch die Materialien sind schadstoffgeprüft und für Allergiker geeignet.

Kann die Lagerungstherapie nur im Schlaf angewendet werden?

Grundsätzlich reicht es aus, wenn die Lagerungstherapie im Schlaf erfolgt. Sie kann aber auch während der Wachzeiten angewendet werden. Hilfreich sind hierbei auch Anreize für die nicht bevorzugten Seite. Effektiv ist die Lagerungstherapie dann, wenn Ihr Baby 70 Prozent der Zeit, die es liegt, in der Seitenlagerungsschiene positioniert wird.

Ist die Schlafposition in Seitenlage bezüglich dem plötzlichen Kindstod sicher?

Ja, wenn Ihr Baby in der Seitenlage so abgesichert ist, dass es nicht von selbst in die Bauchlage rollen kann. Das gewährleistet VARILAG durch den individuell verstellbaren breiten Rumpfgurt.

Wie kann man dem plötzlichen Kindstod vorbeugen?

Eine der Hauptursachen für den plötzlichen Kindstod ist das Schlafen in Bauchlage. Daher ist bereits eine Lagerung auf dem Rücken ein guter Schutz. Wenn Sie Ihr Baby auf der Seite schlafen lassen, müssen Sie unbedingt verhindern, dass es sich auf den Bauch rollen kann.

Teilen662
+1
WhatsApp